Stephanie Gurga, vita

Die Amerikanerin Stephanie Gurga tritt als vielseitiger Musikerin sowohl am Klavier, am Cembalo, an der Orgel und am Hammerklavier auf.  Sie studierte Klavier an der DePauw University in Indiana (USA), dann an der Ecole Normale de Musique Alfred Cortot in Paris und schließlich an der Hochschule für Musik Freiburg im Breisgau (Deutschland), wo sie sowohl 2009 das Diplom „Künstlerische Ausbildung“ im Fach Cembalo in der Klasse von Professor Robert Hill als auch im Jahr 2012 ihren Master of Music in den Fächern Hammerflügel und Historische Aufführungspraxis mit Auszeichnung erhielt.

Auf Einladung von verschiedenen international renommierten Festivals hat sie in zahlreichen Konzerten als Solistin und mit Kammermusikensembles teilgenommen. Unter anderem ist sie im Palacios das Artes (Belo Horizonte, Brasilien), dem National Music Museum (South Dakota, USA), beim Festival Ritratti (Italien), dem Ticino Musica Festival in Lugano (Schweiz), bei Orecchio di Giano Rom (Italien), den Lauener Kammerkonzerten (Schweiz), bei der Associazione Mozart (Italien), den Swiss Chamber Concerts, der Grange Concert Series (Christ Church, Großbritannien), bei der University Artist Series (Johannesburg, Südafrika), dem "Künstler" Festival in Istanbul (Türkei), in der National Concert Hall (Taiwan), im Schloss Bad Krozingen und in jüngster Zeit mit dem Ensemble Valéik in Monthey (CH) aufgetreten.

Seit 2010 ist Stephanie Gurga als Korrepetitorin an der Hochschule für Musik (HEMU) "Vaud-Valais-Fribourg" in Lausanne und Sion (Schweiz) tätig. Im Jahr 2012 wurde sie bei der Woodhouse Opera (Surrey, England) zum "Assistent Musical Director" ernannt, wo sie jährlich an mehreren Produktionen von Barockopern mitwirkt.

Sie spielt regelmäßig in Orchestern (Orchestre de Chambre  deLausanne, Strasbourg Philharmonic Orchestra, European Concert, Orchestre de Chambre de Génève, Orquesta Ensemble) unter der Leitung von Dirigenten wie John Nelson, Paul Goodwin und Michael Hofstetter.

Stephanie Gurga ist darüberhinaus Organistin an der Kirche St. Guerin und Sacré Coeur in Sion (Schweiz). Im Jahr 2016 nahm sie für DakApp  die drei Sonaten für Viola da Gamba und Cembalo von J.S. Bach mit der Bratschistin Diemut Poppen auf.

Zusammen mit dem Tenor Florian Cramer gab sie zahlreiche Liederabende mit den großen  Liederzyklen Schuberts und Schumanns sowie Liedern von Mozart, Mendelssohn, Brahms, Strauss und Alban Berg in Deutschland, der Schweiz und Südafrika.

@2019 by Stephanie Gurga. Proudly created with wix.com